Prignitzer Sommerritt

Mittwoch, 08.07.2020

Der Mittwoch läutet unseren Sommerritt ein. Für die kommenden vier Tage werden wir nordwärts in und durch die Prignitz reiten. Heute heißt es erstmal: entspannt ankommen. Dies kann bis 17.00 Uhr geschehen. So bleibt genügend Zeit, um die Pferde zu versorgen und uns im Anschluss zum Abendessen zusammenzusetzen.

Donnerstag, 09.07.2020

Heute geht es pünktlich nach dem Frühstück los auf unsere erste Etappe. Wir reiten abseits der Straßen Sand-, Feld- und Waldwege entlang und passieren gelegentlich das ein oder andere Dorf. Zur Mittagspause gibt es ein üppiges Picknick, um uns für die zweite Tagesetappe zu stärken. Unser Nachtlager schlagen wir nach 30 Tageskilometern in einer kleinen Pension auf, die Pferde in Sichtweite des Hauses. Zu Fuß geht es abends dann ins nahe Restaurant zum Abendessen.

Freitag, 10.07.2020

Gut gefrühstückt versorgen wir die Pferde und bereiten uns auf den Tag vor. Etwa 25 Kilometer liegen heute vor uns. Die erste Teilstrecke führt uns hauptsächlich durch Wald und Forst, wo verschieden Gräben und Flüsse munter unseren Weg kreuzen. Nach der Mittagspause weitet sich die Landschaft und gibt den Blick immer wieder auf die typische Prignitzer Siedlungsstruktur frei. Angekommen in unserer Herberge versorgen wir dann die Pferde, bevor wir selber zu Abend essen.

Samstag, 11.07.2020

Die heutige Tagesetappe ist wieder geprägt von der typischen Prignitzer Landschaft. Einsame Dörfer inmitten fast unendlicher Weiten. 30 genussvolle Kilometer liegen vor uns. Wir folgen dabei urigen Alleen, kleineren und größeren Flüssen und rasten an idyllischen Plätzen. Die zweite Tagesetappe wird dann auch hügeliger, führt sie uns doch durch die Prignitzer Berge. In unserer Herberge wartet abends ein 3-Gänge-Menü auf uns.

Sonntag, 12.07.2020

Der letzte Tag unseres Abenteuers bricht an. Wir machen uns auf den Heimweg zum Lohmer Hof, den wir nach 25 Kilometern erreichen. Der Durchritt des westlichen Königsfließ erlaubt noch einmal einen herrlichen Blick in die Landschaft bevor der Stüdenitzer Kirchturm am Horizont erscheint und uns auf das nahende Ende des Rittes hinweist. Bei einem abschließenden Essen können wir uns den Ritt noch einmal in Erinnerung rufen, bevor es in aller Ruhe den Alltag zurückgeht.

Leistungen

Rittführung an 4 Tagen, 4 Übernachtungen in DZ oder MZ, Verpflegung (4 x morgens, 4 x mittags, 2 x abends, Imbiss), Unterkunft und Versorgung für die Pferde (Weidepaddocks, Wiese/ Heu, Hafer), Personentransfer, Stellplatz für Fahrzeug und Hänger. Nicht im Preis enthalten: zwei Abendmahlzeiten sowie alkoholische Getränke abends.

Menü schließen